Spinnen Lexikon alle Spinnenarten von A-Z

Home

Wespenspinne

Informationen zur Spinnenart

Wespenspinne Familie / Ordnung:
Radnetzspinnen (Araneidae) / Webspinnen (Araneae)

Lateinischer Name:
Argiope bruennichi

Beschreibung:

Die Wespenspinne findet man in großen Teilen Europas. Auch in Deutschland kommt sie in unteren Regionen der Elbe vor. Diese Spinnenart mag sonnige Standorte mit hoher Heuschreckenpopulation.

Die Wespenspinne kennt man auch unter den Namen Zebraspinne, Tigerspinne oder Seidenbandspinne. Die Größe von Männchen und Weibchen ist sehr unterschiedlich. Währen die Weibchen bis zu 2,5 cm lang werden, erreichen die Männchen nur eine Länge von 0,6 cm. Der Hinterleib der Weibchen ist weiß/gelb/schwarz gestreift (daher auch der ebenfalls verwendete Name "Tigerspinne"). Der Vorderleib ist zudem silbrig behaart. Die Männchen sind hellbraun. Die Beine sind in verschiedenen Braun-/Beigetönen geringelt.

Als echte Radnetzspinne baut sie auch die für die Art typischen Netze, mit der sie ihre Beute fängt. Heuschrecken gehören zu ihrer Hauptnahrung. Zudem können sie ihre Opfer durch einen Giftbiss (für den Menschen ungefährlich) töten.

Die Paarungszeit beginnt Ende Juli. Durch Rütteln am Netz macht das Männchen das Weibchen auf sich aufmerksam und befruchtet es anschließend im Schnelldurchgang. Da die Weibchen aber meist die Männchen nach einem kurzen Augenblick töten wollen, müssen diese rechtzeitig flüchten, um überleben zu können. Die Eier werden Ende August in Kokons abgelegt. Die Jungspinnen überwintern im Kokon und verlassen diesen erst, wenn es wieder wärmer wird.

Werbung


Tierarten
Dinosaurier
Schmetterlinge

(c) 2006 by lexikon-spinnen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum