Spinnen Lexikon alle Spinnenarten von A-Z

Home

Vierfleck-Kreuzspinne

Informationen zur Spinnenart

Vierfleck-Kreuzspinne Familie / Ordnung:
Radnetzspinnen (Araneidae) / Webspinnen (Araneae)

Lateinischer Name:
Araneus quadratus

Beschreibung:

Die Vierfleck-Kreuzspinne findet man in ganz Europa, aber auch in Zentralasien bis Japan in einer Höhe von bis zu 2000 m. Dort hält sie sich vorwiegend in feuchten Hochstaudenfluren, an Waldrändern, Lichtungen und Trockenrasenflächen auf.

Die Vierfleck-Kreuzspinne gehört zu den echten Radnetzspinnen. Sie ist etwas größer als die Gartenkreuzspinne und hält sich im Gegensatz zu ihr niemals in ihrer Netzmitte auf. die Männchen werden bis zu 1 cm, die Weibchen bis 1,8 cm lang.

Der Vorderkörper der Vierfleck-Kreuzspinne ist in einem hellen beige-braun Ton, der zudem weiß-grau behaart ist. Auf dem Rücken befindet sich zudem ein dunkelbraunes nach vorne hin breiter werdendes Band.

Der Hinterleib dieser Spinnenart ist kugelförmig. Die Farbpalette reicht von weiß über gelb, grün, rot bis dunkelbraun Zudem findet man einige weiße Fleckenpaare auf dem Hinterleib. Die Beine sind sehr kräftig und dunkel geringelt.

Sie ernährt sich haupsächlich von Grashüpfern und Heuschrecken, die sich in ihrem Netz verfangen. Das Netz baut sie in einer Höhe von maximal 1 m.

Die Fortpflanzung der Vierfleck-Kreuzspinne beginnt nach der Balz des Männchens im Spätsommer. Dann legen die Weibchen den Eikokon an, welcher mit gelblichen Fäden an Pflanzen befestigt wird. Im folgenden Frühjahr schlüpfen dann die Jungspinnen, die wiederum dann im Spätsommer geschlechtsreif sind.

Werbung


Tierarten
Dinosaurier
Schmetterlinge

(c) 2006 by lexikon-spinnen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum